Astrid Janssen

lic. phil. I, Fachpsychologin Psychotherapie FSP

PSYCHOTHERAPIE

Psychologische Beratung

Im Leben jedes Menschen gibt es schwierige Lebenssituationen und Krisenzeiten. Reichen Gespräche im eigenen sozialen Umfeld nicht aus, um die Schwierigkeiten zu bewältigen und besteht ein starker Leidensdruck, ist es sinnvoll, eine psychologische Beratung in Anspruch zu nehmen. Krisen zeigen oft eine anstehende Weiterentwicklung des Individuums an, sind aber schwer zu ertragen.
Nach Ihrer Anmeldung findet das Erstgespräch statt. Dabei geht es darum herauszufinden, was Ihre Anliegen sind und in welchem Rahmen wir diese angehen können. Das Ziel der Beratung ist, die aktuelle Lebenssituation zu verstehen und zu verändern. Dabei können Einsichten in die Hintergründe der Schwierigkeiten gefunden, neue Strategien und Bewältigungsmuster entwickelt sowie vergessene Stärken wieder aktiviert werden.

Psychotherapie

Seelisches Leiden kann sich in jedem Bereich des menschlichen Lebens ausdrücken: In der Partnerschaft, in anderen Beziehungen oder bei der Arbeit. Es kann sich vielfältig äussern: in Ängsten, Zwängen, Antriebslosigkeit, Depressionen, Gefühlsausbrüchen, psychische Erschöpfung, Traumata, in körperlichen Beschwerden und anderen Symptomen. Im Erstgespräch stehen das Kennenlernen und die Besprechung ihrer Anliegen im Zentrum. Die psychotherapeutische Behandlung erfolgt mittels Gesprächen und Methoden, die der Reflektion dienen. Meine Therapieausrichtung basiert auf analytischen und systemischen Konzepten. Dabei arbeite ich auch mit gestalterischen Elementen, die über die Sprache hinaus ein Verständnis ermöglichen. Situationen zu verstehen, ist der erste Schritt zu einer Veränderung.

Grundsätzlich dauert eine Sitzung 50 Minuten. Als Psychotherapeutin unterstehe ich der gesetzlich geregelten Schweigepflicht.

Auf Anfrage biete ich auch Supervision und Coaching an.

Konditionen

Ein Teil der Kosten für eine Psychotherapie werden von den Zusatzversicherungen übernommen. Informieren Sie sich bitte direkt bei Ihrer Krankenkasse, welcher Anteil der Kosten diese übernimmt. Im Falle eines vorangegangenen Unfall- oder Traumageschehens ist durch die Opferberatung eine Kostenübernahme oder –beteiligung möglich.
Falls jemand nicht über die Krankenkasse abrechnen will oder kann, können die Sitzungen auch privat bezahlt werden.